DER SCHÜTTKASTEN IM AREAL DES SCHLOSSES VÖSENDORF DARSTELLUNG DES OBJEKTES UND GESCHICHTLICHER HINTERGRUND

Der aus Sellrain stammende Peter Jordan, geb. 1751, wurde nach mehrfachen Studien (Naturwissenschaften, Medizin, Technologie), diversen Lehraufträgen an Universitäten bzw. an der Theresianischen Ritterakademie in Wien im Jahr 1806 Direktor der k. u. k. Patrimonialherrschaften Vösendorf und Laxenburg. Vom Schlossgut Vösendorf aus entwickelte Peter Jordan ein landwirtschaftliches Muster-, Forschungs- und Lehrinstitut mit weitreichender Beispielwirkung. Zu Beginn seiner Direktion wurde der Belgier Louis Joseph Montoyer, der im Gefolge von Herzog Albert von Sachsen Teschen, Schwiegersohn von Maria Theresia, nach Wien kam, als Wiener Baudirektor eingesetzt. Dieser wurde beauftragt, den Umbau der Albertina, des Rittersaales in der Hofburg und die Planungsarbeiten für den Kornspeicher im Schlossareal Vösendorf durchzuführen. In diesem historischen Schüttkasten ist die neue Werkstätte des Krippenvereins Vösendorf entstanden.

In drei Etagen stehen die in diesem Gebäude insgesamt rund 730m² Fläche zur Verfügung. Nebst einer großräumigen Krippenwerkstätte wurde ein Maschinenraum, ein Holz-und Materiallager, eine Werkstatt für Bildhauer und Schnitzer, ein Büro, sowie ein Aufenthalsraum eingerichtet. Ein Atelier zum Malen ist geplant.

Das 1.Niederösterreichische Krippenmuseum wurde am 18. November 2004 feierlich eröffnet. Der Schüttkasten hatte in den letzten Jahrzehnten verschiedene Verwendungszwecke. Zuletzt diente er einem Altwarenhändler als Lager. Der Krippenverein Vösendorf nahm seine Tätigkeit im neuen Krippenlokal mit September 2003 auf. Die feierliche offizielle Eröffnung fand am Freitag den 24.10.2003, statt.

Restaurierung

 

Da der Schüttkasten, wie bereits erwähnt, von einem Altwarenhändler als Lager verwendet wurde und bis zum Dachboden angeräumt war, mussten 660 m³ Sperrmüll in 960 Arbeitsstunden von den Vereinsmitgliedern ausgeräumt und unter Mithilfe der Marktgemeinde Vösendorf entsorgt werden. Bisher wurden 30.000 Arbeitsstunden in die Sanierung des Objektes von Vereinsmitgliedern freiwilligen Helfern und Freunden des Krippenvereins investiert. In dieser Zeit wurden Materialien im Gesamtwert von € 230.000.- verarbeitet. Vom Krippenverein Vösendorf wurden davon finanzielle Mittel in Höhe von € 150.000,- aufgewendet. Der Differenzbetrag wurde durch Spenden kulturinteressierter Gönner abgedeckt.

Bisher durchgeführte Renovierungsarbeiten

 

Ausgestaltung eines Aufenthaltsraumes mit Lärchenholzboden und Wandverkleidungen aus Holz. Errichtung eines WCs (behindertengerecht ). Ausbau einer Schnitzwerkstätte (behindertengerecht),die in den Sommermonaten 2006 fertig gestellt wurde. Sie beinhaltet 6 Arbeitsplätze mit vorstellbaren Schnitzböcken. Einrichtung eines Büros mit Fachliteratur für interessierte Mitglieder. Erichtung eines Vorratsraumes. Einrichtung eines Maschinenraumes. Einrichtung eines Materiallagers. Ausbau eines Vorraumes und Erneuerung der Stiege zum 1.Obergeschoß, Sanierung des Daches, mit teilweiser Sanierung des Dachstuhles der eingebrochen war und teilweisem Austausch von ca. 800 Stück beschädigter Dachziegel. 2006 wurde mit großzügiger Unterstützung der Marktgemeinde Vösendorf das im Jahr 2006 200 Jahre alt gewordene Dach erneuert. Dachrinnen wurden Anfang Juli 2003 neu angebracht, um weitere Schäden am Mauerwerk durch die Dachflächenwässer und damit ein weiteres verfaulen der Ziegel zu verhindern. Es wurden 32 Fenster erneuert und die Sandsteinumrandungen im ursprünglichen Zustand

wieder hergestellt. Die Originaleingangstüre aus dem Jahr 1806 wurde von einer Fachfirma im ursprünglichen Zustand restauriert und die Schlösser in Stand gesetzt. In sämtlichen Räumen wurden die Wände saniert und verkleidet, die Böden erneuert sowie die Schnitzwerkstätte mit seinem Lärchenböden ausgestattet. Wasser wurde eingeleitet, ein Kanal gelegt und die Elektroinstallationen fachgerecht komplett erneuert. Im Aufenthaltsraum wurde ein Kachelofen aufgestellt und dafür ein Kamin gesetzt. Ein Gastank für 2500 kg Flüssiggas wurde angekauft. Die Gestaltung des Vorplatzes und der Parkplätze ist abgeschlossen, sodass bei Schönwetter, kleinere Veranstaltungen abgehalten werden können. Eine Außenwandtherme sowie sämtlich Heizkörper im Erdgeschoß wurden installiert. Die gesamte Anlage wurde im Dezember 2003 in Betrieb genommen. Eine Beregnungsanlage für die vor dem Schüttkasten befindliche Grünanlage wurde im Mai 2004 installiert. Ein bestehender Brunnen wurde für die Wasserentnahme aktiviert und eine Beregnungsanlage für den Vorgarten installiert. Der erste Stock wurde

komplett restauriert und erneuert und am 18.November 2004 das 1 .NÖ Krippenmuseum feierlich eröffnet. Es fanden Sonderausstellungen mit Krippen aus den EU- Ländern statt.

Das Krippenmuseum wird laufend mit neuen Vitrinen ausgestattet und modernisiert. Im Jahre 2008 wurde mit der Erneuerung der Außenfassade begonnen. Diese Arbeiten konnten noch im November des gleichen Jahres abgeschlossen werden. Gleichfalls im Jahre 2008 wurde das 2. Obergeschoß für die Erweiterung des Krippenmuseums zum Teil ausgebaut. Auf einer Fläche von ca. 150 m² wurden 16 neue Vitrinen für Ausstellungszwecke errichtet. Im Jahre 2009 wurde der restliche Teil des Obergeschoßes als Depot adaptiert. Im Jahre 2010 wurde der Ausbau des Obergschoßes fortgesetzt. Im Jahre 2011 wurde der Ausbau des Obergeschoßes abgeschlossen und das Depot für unsere Exponate Eingerichtet. Aus sicherheitstechnischen Gründen wurde in diesem Jahr eine Fluchtstiege errichtet.

2014 wurde die Statue des Hl. Donatus restauriert, diese stand in Vösendorf an der Grenze zwischen Niederösterreich und Wien. Bei Straßen- und Grabenarbeiten sollte diese Figur mit einer Baumaschine weggeschoben werden. Wir haben diesen Donatus vor der Vernichtung gerettet und einige Jahre beim Krippenverein stehen gehabt. Im Juni des Jahres 2014 wurde diese Figur von Herrn Prof. Josef Geissler restauriert und an ihrem jetzigen Platz aufgestellt.

In den Jahren 2014/2015 wurde eine Brandmeldeanlage sowie Arlamanlage für das gesamte Krippengebäude

installiert.Es wurde im Jahr 2014/2015 die Fasade und das Dachgebälk ausgebessert und gestrichen.

Verwendungszwecke:

 

Zentrum für Brauchtumspflege und Vereinslokal des Krippenvereins Vösendorf. Abhaltung von Krippenbaukursen für Anfänger und Fortgeschrittene sowie Ausbildungskurse zum Krippenbauhelfer,Krippenbaukursleiter und Krippenbaulehrer unter Leitung unserer Krippenbaumeister. Individueller Krippenbau der Vereinsmitglieder am Vereinsabend jeden Mittwoch.

Der Aufenthaltsraum wird für kleine Volksmusikgruppen und Stubenmusik zur Verfügung gestellt. Weihnachts-, Fasten- und Passions-Krippenausstellungen, Krippenbauschule für Niederösterreich.

Ab Sommer 2004 besteht die Möglichkeit die Prüfung zum Krippenbaumeister in Niederösterreich abzulegen. Seit dem Jahr 2001 wurde der Krippenverein Vösendorf vom österreichischen Verband mit dem Statuts Krippenbauschule Niederösterreich ausgestattet.

In dieser Schule befinden sich derzeit Krippenfreunde aus Niederösterreich, Wien, Burgenland und der Steiermark in Ausbildung.

Ab dem Jahr 2014 wird jeweils mit den Schülern der Vöendorfer Volksschule (immer 4. Klassen) Krippen gebaut.

 

Abhaltung von Kursen für:

 

Krippenbau ( heimatliche, orientalische Kastenkrippe, Spanschachtelkrippen und Schwammkrippen)

Kinderkrippenbau und Kinderkrippenbauen in niederösterreichischen Schulen.

Kastenkrippenbau

Spanschachtelkrippen

Anfertigen von Krippenfiguren aus Holz, Ton und Keramik mit Stoffbekleidung

Restaurieren und konservieren alter Krippen, Bildstöcke und Wegkreuze

Hintergrundmalerei für Krippen

Holzschnitzen ( Figuren schnitzen und Kerbschnitzen )

Klosterarbeiten

Klöppelarbeiten

 

„Aktivitäten“

 

Durchführung eines jährlichen Krippensymposiums mit internationaler Beteiligung (Teilnehmer aus Diversen

österreichischen Bundesländern, aus der BRD, den Niederlanden, der Schweiz und Lichtenstein),

Grenzüberschreitende Ausstellungen: ( BRD-in der Partnergemeinde Roßdorf; Italien-in der Partnergemeinde

Reggello, Malta-in La Valetta )

Ab 2004   Krippenbaukurse mit Werklehren in dem Sommerferien, Fassmalkurse für Krippenfiguren.

            Ankauf und Aufstellung einer Ortskrippe für die Marktgemeinde Vösendorf, Bau der Krippe

            für die Pfarrkirche der Marktgemeinde Vösendorf und für die Pfarre Achau. Maßgebliche

            Beteiligung an der 1. und 2. NÖ Landeskrippenausstellung im Schloss Vösendorf und im Stift

            Göttweig. Teilnahme auf der Schallaburg im Dezember 2003 für die NÖ Volkskultur mit der

            Darstellung des Werdeganges einer Krippe in den verschiedenen Fertigungsstufen .

            Dezember 2009 Krippenausstellung im Palais NÖ ( Wien-Herrengasse) für die Volkskultur

            Niederösterreich. Krippen mit Motiven aus Niederösterreich werden gebaut um NÖ

            Krippenmotive bei der Bevölkerung wieder in Erinnerung zu rufen.

            Jährliche Adventfeier des Krippenvereins Vösendorf und seiner Freunde:

2001  Advent aus Niederösterreich mit der Hinterbrühler Stubenmusi und dem Puchberger Männerquintett 

            (160 Besucher),

2002  Weihnacht in Tirol mit den Anklöpfern aus Wörgl ( 200 Besucher ),

2003  Weihnacht in der Steiermark unter dem Motto Engel und Hirten mit den Lankowitzer Sängern und 

            den Leiblknöpfern

2004  Advent in Wien

2005  Advent in Kärnten

2006  Advent im Burgenland

2007  Advent in Oberösterreich

2008  Advent in Wien mit dem Chor des Wiener Schubertbundes und seiner Freunde

2009  Advent im Pinzgau

2010  Advent im Mürztal

2011  Advent in Niederösterreich

2012  Advent in den Tiroler Bergen „Stubenmusi die NAVIS“

2013  Advent „ Swinging Christmas“ Gospel - Konzert

2014  Advent im Sellraintal

2015  Advent in Burgenland mit der Tamburizzagruppe Skupcina aus Schachendorf

2016  Advent in Niederösterreich

 

Nov.2005   Sonderausstellung Krippen aus Liechtenstein und Papierkrippen von Ing. Walter Ettl

Nov.2006   Sonderausstellung Krippen aus aller Welt

Nov.2007   Sonderausstellung Krippen aus Bergamo

Nov.2008   Sonderausstellung Krippen aus Malta und ,, Terrakottakrippen“ von Vinzenz Schreiner aus

                      Niederösterreich.

Okt.2009   Teilnahme an der ORF-Aktion „Lange Nacht der Museen.“

Nov.2009   Sonderausstellung unter dem Motto „ Stille Nacht, heilige Nacht“ - Krippen von Xandi Schläffer

                      und dem Salzburger Land sowie Sonderausstellung „ Krippendarstellung in der österr. Philatelie“.

Dez.2009   Sonderausstellung in Regello ( bei Florenz – Italien).

Dez.2009   Sonderausstellung im Landhaus N.Ö. ( Wien1.).

Mär.2010   Passionskrippenausstellung

Okt.2010   Teilnahme an der ORF- Aktion „Lange Nacht der Museen“

Nov.2010   Sonderausstellung Bildhauerarbeiten von Prof. Rudolf Millonig ( Innsbruck) und 

                      Maisstrohkrippenfiguren aus der Steiermark.

Apr.2011    Passionskrippenausstellung mit Hans Peter Gruber aus ( Wörgl )

Nov.2011   Weihnachtskrippenausstellung unter dem Motto„ Stille Nacht , Heilige Nacht „ und eine

                       Sonderausstellung „ Krippen aus aller Welt“

Dez.2012   Weihnachtskrippenausstellung „ Krippen aus Tschechien „

Dez.2013   3.NÖ Landeskrippenausstellung „ Weihnachtliche Motive“

Nov.2014   Krippen aus den Salzkammergut

Nov.2015   Krippen aus Nord, Ost und Südtirol

Nov.2016   Sonderausstellung Prof. Ulf Mayer

Nov.2017   Papierkrippen aus dem Museum Trebic

Stand: Jänner 2018